M3 Regio-Cup: Kampf und Leidenschaft im Seetaler Hexenkessel

SG Handball Seetal M3 – STV Willisau M2 25:24 (13:11)
DO 28. September 2017

Knapp eine Woche nach dem Meisterschaftssieg über die 3. Liga des STV Willisau gewann die erste Mannschaft der SG Handball Seetal auch im Regio-Cup gegen die 2. Liga aus Willisau. Der Sieg gegen das favorisierte Willisau wurde dank viel Leidenschaft und Kampfgeist erzwungen, wobei über 100 Fans einen grossen Teil dazu beitrugen. Nach drei Siegen aus den ersten drei Spielen darf aus Seetaler Sicht von einem gelungenen Saisonauftakt gesprochen werden. 

Schon in den vergangenen Jahren war es der Mannschaft aus dem Seetal immer wieder gelungen, höherklassige Mannschaften im Regio-Cup zu schlagen. Topmotiviert und mit diesen Gedanken traf sich das Heimteam in der Garderobe vor dem Spiel. Allen war klar, dass dies die ersten grosse Bewährungsprobe sein wird. Ein Spiel gegen eine höherklassige Mannschaft würde endgültig aufzeigen, wie grosse Fortschritte über den Sommer gemacht wurden. Das Spiel begann zerfahren und viele technische Fehler auf beiden Seiten prägten die Startphase. Nach einer Viertelstunde führte Willisau mit drei Toren Vorsprung, die Nervosität der Seetaler war noch nicht gewichen. Im Angriff wurde zu schnell abgeschlossen und in der Verteidigung nicht konsequent genug gedeckt. Die Heimmannschaft kam aber immer besser in Spiel, angetrieben von den Zuschauer und durch die grandiosen Paraden von Torhüter Duss. Mehrere Tempogegenstösse der Seetaler hatten gegen Ende der ersten Halbzeit zur Folge, dass das Heimteam mit einem zwei-Tore-Vorsprung in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit starteten die Willisauer mit veränderter Taktik und nahmen Zwyssig, den Routinier der Seetaler, mit einer Manndeckung aus dem Spiel. Zudem nahmen sie den Torhüter vom Feld und spielten im Angriff neu mit sieben Feldspielern. Durch diese überraschenden Massnahmen konnten die Gäste in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit den Rückstand wettmachen und mit einem Tor in Führung gehen. Die letzten zwanzig Minuten entwickelten sich zu einem richtigen Cup-Krimi, bei dem beide Mannschaften immer wieder in Führung gingen. Durch mehrere Glanzparaden in den letzten Spielminuten durch Torhüter Duss ging das bessere Ende an die Heimmannschaft. Überglücklich fielen sich die Seetaler in die Arme und bedankten sich beim frenetischen Seetaler Publikum für die tolle Unterstützung. 

Im Regio-Cup steht die erste Mannschaft der SG Handball Seetal nun im Achtelfinal. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 29.10.2017 um 18:45 Uhr im Berghof Wolhusen statt. Der Gegner wird die SG Ruswil/Wolhusen sein. 

Für die SG Handball Seetal: Duss (1) / Bättig; Billing (2), Buck (5), Glanzmann (3), Käppeli, Scherer (1), Schneider (1), Stofer (1), Stutz (1), Von Matt (1), Weisskopf, Wigger (6), Zwyssig (3)