M3: Rang zwei dank einem abgeklärten Sieg

M3: Rang zwei dank einem abgeklärten Sieg

Handball Emmen b M3 – SG Handball Seetal M3 7:18 (18:33)
SA 18. November 2017

 

Das Gästeteam aus dem Seetal konnte sich mit einem souveränen Sieg über die M3 b des Handball Emmens zwei weitere Punkte gutschreiben lassen und liegt nun auf Rang zwei in der Tabelle. Nach den zuletzt hart erkämpften Siegen gegen Borba Luzern und die Mythen-Shooters kam den Seetaler dieser deutliche und verdiente Sieg gerade recht. Es konnte Kraft gespart und Selbstvertrauen gewonnen werden, bevor es am nächsten Donnerstag Schlag auf Schlag weitergeht. Dann wird die SG aus dem Seetal im Cup auf die 2. Liga Mannschaft der Superbulls aus Zug treffen und um den Einzug unter die letzten acht des Regio-Cups spielen. 

Vor dem Spiel wusste beim Gästeteam niemand so genau, was auf sie zukommen würde. Da die Emmer schon über 30 Spieler in den ersten sechs Meisterschaftsspielen der laufenden Saison eingesetzt hatte, waren sie schwer einzuschätzen. Deshalb, so Trainer Helfenstein, sollten wir uns auf unsere Stärken konzentrieren, egal mit was für einer Mannschaft das Heimteam auflaufen würde. Das Ziel war, mit einer soliden Defensive und direkten Gegenstössen schnell eine gewisse Tordifferenz herzustellen. Und dies wurde durch die Spieler des Gästeteams in der ersten Halbzeit auch umgesetzt. Mit einer kompakten Abwehr, der Traumquote von Torhüter Schmidlin und einem schnellen Spiel nach vorne konnten sich die Seetaler bis zur Pause mit elf Toren absetzen. Einzig die Chancenauswertung vor dem gegnerischen Tor war noch mangelhaft und sollte in der zweiten Halbzeit verbessert werden. Jeder wusste, dass dieses konsequente Spiel noch eine Halbzeit gefordert war, um es nicht noch einmal spannend zu machen. Doch mit einem solchen Vorsprung sank in der zweiten Halbzeit leider ein bisschen die Konzentration und das Heimteam kam bis auf neun Treffer heran. Daraufhin nahm der Gästetrainer ein Time-Out, um den Fokus wieder voll auf das Spiel zu lenken. Dies gelang, denn danach konnten die Seetaler wieder vermehrt Konter fahren was zu einem Schlussresultat von 18:33 für das Gästeteam führte. Mit diesem Sieg wurden die Mechanismen im Spiel der SG Handball Seetal weiter eingeübt und man darf gespannt auf den nächsten Donnerstag und zum Match gegen einen Zweitligisten blicken. Dieses Cupspiel findet am 23.11.2017 um 20:30 Uhr in der Avanti in Hochdorf statt. Mit einem lautstarken Publikum im Rücken und einer kämpferischen Leistung der Mannschaft ist auch eine zweite Cup-Sensation möglich.

Für die SG Handball Seetal: Duss / Schmidlin; Billing (4), Buck (7), Glanzmann (8), Käppeli,
Scherrer (1), Schneider D. (2), Schneider M. (2), Stofer (1), Stutz (3), Weisskopf (2), Wigger (3), Zwyssig