M3: Deutlicher Heimsieg gegen Willisau

SG Handball Seetal M3 – STV Willisau 28:18 (13:12)

Deutlicher Heimsieg gegen Willisau

Die Seetaler konnten das zweite Spiel der Saison mit einem Endspielstand von 28:18 für sich gewinnen. Dies dank einer intensiven Vorbeitung. Denn die läuferisch starke Mannschaft konnte sich in der zweiten Halbzeit deutlich mit dem schnellen Tempo durchsetzten.

Trotz des Sieges der letzen Woche war die Anspannung immer noch gross, denn es lag eine Ungewissheit in der Luft, wie stark der Gegener wirklich sein wird. «Kein Gegner darf unterschätzt werden!», so der Trainer Thomas Helfenstein. Trotzt harter Vorbereitung konnten sich die Seetaler in der ersten Halbzeit nicht vom STV Willisau absetzen. Die Willisauer trumpften in der Defensive als auch im Angriff immer wieder auf und konnten so den Spielstand auf ausgeglichen gestalten. Die trainierte Spieltaktik zogen die Seetaler in der ersten Halbzeit nicht konsequent durch. In der Pause konnten glücklicherweise die Gedanken neu sortiert werden um mit einem neuen Versuch den Match zu dominieren. Und siehe da, es klappte. Mit einer starken Defensive, glänzenden Flügelläufer und einem hervorragenden Torwart wurde jeder Angriffsversuch der Willisauer bis zur 49. Minute unterbunden. Innert kürzester Zeit wurde mit zahlreichen Gegenstössen die Tordifferenz bis zu 10 Toren ausgebaut. Dies gab auch den jungen Spieler der Seetaler die Möglichkeit, ihr Können auf dem Spielfeld zu zeigen, welche umso mehr von dem lautstarkem Publikum angefeuert wurden. Grundsätzlich zeigten die Heimmannschaft eine solide Leistung. Trotzdem dürfen nun die Beine nicht hochgelagert werden. Es muss hart weiter gearbeitet werden um am kommenden Cup-Spiel am 28.09.17 um 20:30 Uhr in der Avanti Halle wieder bereit zu sein. Dabei bekommen es die Seetaler mit der 2. Liga Mannschaft von STV Willisau zu tun. Der Cup hat seine eigenen Gesetze und mit viel Unterstützung ist auch da eine Überraschung möglich, Hopp Seetal!

Für die SG Handball Seetal: Duss / Schmidlin; Billing (2), Buck (3), Glanzmann (4), Lang, Scherrer, Schneider (8), Stofer, Stutz (4), Von Matt, Weisskopf, A. Wigger (5), M. Wigger (2)