M3: Erste Verfolger weiter distanziert

 

SG Handball SeetalM3 –HSG Mythen-ShootersM3 33:22 (13:9)
SA27.01.2018

 

Die SG Handball Seetalsetzt sich nach dem neunten Sieg in Serie und strauchelnden Verfolger weiter von der Konkurrenz ab. Dank einem hochverdienten Vollerfolg führen die Seetalerneu die Tabelle mit nur zwei Verlustpunkten vor dem Team aus Emmen mit bereits sieben Verlustpunkten souverän an.

 

Die Affiche vor dem Spiel versprach ein spannendes Spiel. Die stärkste Offensive der Liga, nämlich diejenige des Heimteams, traf auf die HSG Mythen-Shooters, welche bis zum jetzigen Zeitpunkt in dieser Saison am wenigsten Gegentreffer hinnehmen musste. Von einer Anfangsnervosität des Heimteams war aber nichts zu spüren. Von Beginn weg zeigten sie sich kämpferisch und läuferisch bereit und konnten schon in den ersten Minuten durch schnelle Tore, vor allemaus der zweiten Angriffswelle, mit drei Toren davonziehen. Die Defensive blieb auch danach kompakt und gut organisiert, wobei man einmal mehr auf zwei starke Torhüter zählenkonnte. Im Angriff schlichen sich jedoch nach diesem erarbeiteten Vorsprung immer wieder Flüchtigkeitsfehler ein, wodurch das Heimteam zur Pause „nur“ mit einem vier-Tore Vorsprung führte. In der Pause blieben die Seetaler fokussiert, auch im Wissen um die Gefahr eines Leistungsabbaus nach dem Seitenwechsel. Dieser blieb jedoch aus, denn ganz zur Freude des zahlreich erschienenen Publikums konnte der Vorsprung gleich nach der Pause kontinuierlich ausgebautwerden. Dies hatte zum einen mit einer undisziplinierten Gästemannschaft zu tun, die zahlreiche Strafen absitzen musste. Auf der anderen Seite aber auch mit der Abgeklärtheit im Spiel der Seetaler, die diese Vorteile geschickt nutzten. Im Angriff spielte das Heimteam nun konsequent und konnte einmal mehr eine Partie mit über dreissig geschossenen Toren beenden. Dass man dabei selbst nur 22 Tore kassierte, freut umso mehr. Dank dieser geschlossenen Teamleistung sind die Seetaler weiterhin an der Tabellenspitze anzutreffen und können mit Vorfreude auf die letzten sechs Spiele dieser Saison blicken.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 24.02.2018 um 19:00Uhr in der Oberei in Malters statt.Trotz der Favoritenrolle darf das Team aus Malters nicht unterschätzt werden, da diese im Kampf um den Abstieg dringend Punkte benötigen. Falls die Seetaler jedoch wieder so abgeklärt wie gegen die Mythen-Shooters auftreten, dürfte es in dieser Saison für jeden der noch kommenden Gegner schwierig werden.

 

 

Für die SG Handball Seetal: Duss/Schmidlin; Billing, Buck(6), Glanzmann (3), Lang (2), Scherer (2), Schneider (9), Schnyder (7), Stofer (1), Stutz (1), Weisskopf (1), Wigger, Zwyssig (1)