M3: Mit viel Geknorze zum nächsten Sieg

M3: Mit viel Geknorze zum nächsten Sieg

BSV Borba Luzern M3 – SG Handball Seetal M3 26:28 (15:16)
SA 03.03.2018

 

Die SG Handball Seetal siegt auch gegen den BSV Borba Luzern. In einem Spiel, in welchem den Zuschauern karge Handballkost geboten wurde, setzten sich schlussendlich doch noch die favorisierten Gäste hauchdünn durch. Aber trotz des Sieges wurde bei den Gästen nicht überschwänglich gejubelt, da diese Leistung für die Ambitionen der Mannschaft schlichtweg ungenügend war.

 

Die Vorzeichen für dieses Samstagspiel waren bei den Seetalern nicht gerade gut. Zu viele verletzte und abwesende Spieler hatten der Mannschaft in den letzten Wochen das Trainieren schwer gemacht. So wurden die Gäste dann auch durch zwei U19 Junioren und ein Torhüter aus der zweiten Mannschaft verstärkt. Die Taktik der Seetaler war, dem Heimteam mit schnellen Gegenstössen den Schneid abzukaufen. Von der ersten Minute an sollten die Gäste demnach aufs Tempo drücken. Diese Anweisung konnte aber nur bedingt umgesetzt werden. Mit zu viele technische Fehler und Ungenauigkeiten machten sich die Seetaler das Leben selber schwer. Zudem nahmen die Borbaner in jedem ihrer Angriffe das Tempo enorm zurück und versuchten so, das Spiel zu verlangsamen. Nicht nur das schnelle Umschaltspiel wollte nicht funktionieren, sondern auch in der Defensive waren die Seetaler viel zu nachlässig und harmlos. All dies führt dazu, dass das Heimteam nach 20 Minuten mit 13:11 führte. Dank einigen Paraden des starken Torhüterduos konnte dieser Rückstand bis zur Pause in einen 1-Tore Vorsprung umgewandelt werden. Die Pausenansprache des Gästetrainers rüttelte die SG aus dem Seetal wach und man fand nach der Pause besser in Spiel als die Borbaner. Schnell konnte ein 5-Tore Vorsprung herausgespielt werden. Doch leider gelang es nicht, diesen bis zum Ende des Spiels auszubauen oder zumindest zu halten. Wieder schlichen sich Fehler ein, die mangelhafte Trainingspräsenz machte sich bemerkbar. Und so mussten die Gäste bis zum Schlusspfiff zittern, um dann doch noch als Sieger vom Platz zu gehen. 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 11.03.2018 um 19:15 Uhr in der Chärnshalle in Rothenburg statt. Der Gegner wird dann Handball Emmen b sein. Da diese Mannschaft im Abstiegskampf dringend auf Punkte angewiesen ist, dürfen sie nicht unterschätzt werden. Das Derby verspricht viel Spannung und die Seetaler hoffen auf ein lautstarkes Publikum. 

Für die SG Handball Seetal: Aslan/Schmidlin; Buck (2), Fuchs (2), Glanzmann, Käppeli (1), Lang (2), Scherer, Schneider (5), Schnyder (9), Weisskopf (1), Wigger A. (1), Wigger M. (4), Zwyssig (1)