VEREINSGESCHICHTE

1981 HCR-Gründungsdokument.jpg

Vom Bratwurstteller zum Lieblingsverein

 

Handball in Rothenburg seit 1981

 
 

Die Gründungsmannschaft, 1981

Im Sommer 1981, während dem Fussballgrümpi im Dorf, bei Bratwurst und wohl auch dem einen oder anderen Bier, beschlossen ein paar Handballpioniere aus der Umgebung den Handballclub Rothenburg in’s Leben zu rufen. Als Gründungsurkunde diente der heute legendäre Bratwurstteller. Kurz darauf trat die erste Mannschaft in der 4. Liga in den Meisterschaftsbetrieb ein. Weil es in Rothenburg noch keine genug grosse Halle gab, mussten die Heimspiele auswärts ausgetragen werden. 

Junioren-Trainingslager

Der Verein legte schnell an Bekanntheit und Mitgliedergrösse zu, bald schon konnten zwei Aktivmannschaften gestellt und ab 1989 erste Junioren trainiert werden. Neun Jahre nach der Gründung des Vereins spielten die Rothenburger an der Spitze der 3. Liga mit. Weiter nach oben ging es vorläufig allerdings nicht mehr. In den Folgejahren beschränkten sich die sportlichen Erfolge im Aktivbereich eher auf die tieferen Ligen, umso mehr wurde der Fokus auf die Juniorenarbeit gelegt.

Ab der Jahrtausendwende wurde Handball bei den Kindern im Dorf Rothenburg immer beliebter und der Verein wuchs auf über 100 Mitglieder. Sogar das Projekt Mädchenhandball wurde kurzzeitig in’s Leben gerufen. Neben mehreren Inter-Teilnahmen und Regionalmeistertiteln in verschiedenen Altersklassen, machten die Rothenburger Jungs und Mädels an internationalen Turnieren auf sich aufmerksam. Vielleicht nicht immer nur im sportlichen Bereich, aber schliesslich muss auch das Feiern früh geübt werden.

Feiern üben in Holland

Aus der guten Juniorenarbeit entwuchs 2010 schliesslich die Mannschaft, welche zusammen mit einigen Routiniers von der 4. bis in die 2. Liga durchmarschierte. Seither pendelt das Fanionteam des HCR zwischen 2. und 3. Liga hin und her. 

2014 beschlossen die beiden befreundeten Vereine HC Rothenburg und die Handballriege Hochdorf, ihre Aktivmannschaften zusammenzulegen und gründeten zu diesem Zweck die SG Handball Seetal. Nicht nur sportlich, sondern auch gesellschaftlich ein Mehrwert für beide Vereine. Der Fanaufmarsch und die Stimmung bei Heimspielen der ersten Mannschaft sucht in der Region noch nach Vergleichbarem! 

Heute zählt der HCR um die 150 Mitglieder und ist somit einer der grössten Vereinen in der Gemeinde Rothenburg. Viele Kinder, Aktive und Vereinsfreunde kommen mittlerweile aus benachbarten Gemeinden zum HCR, weil sie die gute Atmosphäre im Verein schätzen. So beinhaltet das Vereinsjahr nicht nur handballerische Höhepunkte, sondern auch viele gesellschaftliche Anlässe wie das Fleckenfest, Brunch, Weihnachtsabend etc. etc. 

Bildschirmfoto 2017-09-28 um 17.41.23.png

Der HC Rothenburg kann stolz von sich behaupten, ein gesunder, nachhaltiger und vorbildlicher Sportverein zu sein. Du hast Lust, Teil der HCR-Geschichte zu sein? Bei uns sind alle willkommen! Wo Du uns findest? I de Chärnsi, dänk!